Gestaltung und Bewertung von Lieferketten zur Herstellung von XXL-Produkten

Thema
XXL-Produkte
Projekttitel Gestaltung und Bewertung von Lieferketten zur Herstellung von XXL-Produkten (XXL-SCD)
Laufzeit 01.10.2011 – 30.09.2013
Download
Pressemitteilung

Das Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung einer Methode zur Bewertung unterschiedlicher Gestaltungsvarianten einer Lieferkette in Bezug auf die Logistikleistung und die Logistikkosten. Dies geschieht in dem Projekt exemplarisch am Beispiel von Windenergieanlagen. Die entwickelte Methode soll Entscheidungen über Standorte und deren Wertschöpfungsverteilung ermöglichen. Aufbauend auf Grundmodellen für Lieferketten von XXL-Produkten soll bewertet werden, welche Auswirkungen Standortentscheidungen in Bezug auf Montagestandorte und Montageumfang sowie die Beschaffung von Komponenten in Bezug auf Logistikleistung und -kosten besitzen. Damit unterstützt die Methode das strategisch ausgerichtete Supply Chain Design. Dieses trifft wichtige Festlegungen bereits in der Gestaltungsphase einer Lieferkette und stellt somit eine wesentliche Grundlage für ein effizientes Supply Chain Management dar.

Veröffentlichungen zum Projekt

Im allgemeinen Sprachgebrauch und in den Medien wird oftmals der Begriff XXL-Produkt als Synonym für großskalige Produkte verwendet. Doch was definiert XXL-Produkte und wo ist die Grenze zu konventionellen Produkten zu sehen? Durch Aufzeigen gemeinsamer Charakteristika wird eine wissenschaftliche Definition dieses Begriffes vorgestellt. Eine gemeinsame, branchen- und produktübergreifende Definition ermöglicht, vergleichbare Herausforderungen in verschiedenen Branchen zu identifizieren. Auf dieser Basis lassen sich übergreifende Lösungen entwickeln, die sich auf die Fertigung von unterschiedlichen XXL-Produkten übertragen lassen. Diese Synergieeffekte können zu einer kostengünstigeren Herstellung von XXL-Produkten beitragen.

XXL-Produkte, großskalig, XXL, Definition

Hersteller von XXL-Produkten, wie z. B. Windenergieanlagen, weisen häufig eine geringe Fertigungstiefe auf. Die Produkterstellung von XXL-Produkten erfolgt deswegen oftmals in Lieferketten. Für Unternehmen, welche XXL-Produkte produzieren und vertreiben, nimmt daher eine effiziente Gestaltung der Supply Chain hinsichtlich geringer Logistikkosten bei hoher Logistikleistung einen hohen Stellenwert ein. Dieser Beitrag stellt eine Methode vor, mit der diese Aufgabe gelöst werden kann.

XXL-Produkt, Lieferkettendesign, Logistische Zielgrößen

Förderer

Das Projekt mit dem Förderkennzeichen 11.2-76221-99-2/10 war Teil eines Verbundvorhabens mit dem Titel „Innovationen für die Herstellung großskaliger Produkte“ und wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gefördert.

Ihr Ansprechpartner

Christian Böning
Dipl.-Wirtsch.-Ing.

Abteilungsleiter Logistik