Arbeitskreis Werkzeug- und Formenbau

Thema
Werkzeug- und Formenbau
Projekttitel Arbeitskreis Werkzeug- und Formenbau (AKWZB)
Projektstart 01.01.1997
Video
Projektwebseite http://www.akwzb.de
Download
Pressemitteilung

Der Arbeitskreis Werkzeug- und Formenbau (AKWZB) ist ein Netzwerk zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung für Unternehmen und Abteilungen des Werkzeug- und Formenbaus in Deutschland. Die Teilnehmer des Arbeitskreises sind Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Führungskräfte aus diesem Bereich. Gegründet wurde der AKWZB 1997 durch das IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gemeinnützige GmbH.

Der Arbeitskreis Werkzeug- und Formenbau trifft sich dreimal pro Jahr. Im Rahmen von Vorträgen und Firmenbesichtigungen werden im Forum stets neue Themen behandelt, die von den Mitgliedern selbst bestimmt werden – beispielsweise Rapid Tooling, Simulation im Werkzeugbau, CAD/CAM-Kette oder neue Werkstoffe.

  • Keine aktuellen Termine vorhanden.
  • 16.02.2017
  • PROTEC Process & Technology Center, Lennestadt
  • Anfahrt
  • Ausrichter ist die FIBRO GmbH
  • 15.06.2016, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
  • Produktionstechnisches Zentrum der Leibniz Universität Hannover (PZH), Garbsen
  • Programm herunterladen
  • 10.03.2016
  • Erwin Quarder Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG, Espelkamp
  • 26.11.2015
  • Daimler AG, Hamburg
  • 12.03.2015
  • PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  • 22.05.2014
  • ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg
  • 03.04.2014
  • Miele & Cie. KG, Werk Gerätefertigung, Gütersloh
  • 13.06.2013
  • Paul Hafner GmbH, Veranstaltungsort: Aesculap AG, Tuttlingen
  • 28.02.2013
  • Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH, Lichtenfels
  • 27.09.2012
  • Phoenix Feinbau GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  • 28.06.2012
  • IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH, Hannover
  • 23.02.2012
  • Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Holzminden
  • 15.06.2011
  • IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH, Hannover (Tagungsort); Maschinen & Formenbau Leinetal GmbH, Neustadt (Unternehmensbesichtigung)
  • 10.03.2011
  • Wilco Wilken Lasertechnik GmbH & Co. KG, Wadersloh-Diestedde
  • 23.09.2010
  • Braun Gmbh, Marktheidenfeld
  • 11.06.2010
  • Audi AG, Ingolstadt

Veröffentlichungen zum Projekt

Der Vortrag stellt eine Methode zur automatisierten Konstruktion und Kalkulation von Folgeverbundwerkzeugen vor. Grundlage bildet eine automatisierte CAD-Modellerstellung für Folgeverbundwerkzeuge. Aus den erstellten CAD-Modellen werden Merkmale abgeleitet, die als Eingangsparameter für Prognosemodelle zur Vorhersage der Werkzeugkosten dienen.

Werkzeugbau, Angebotskalkulation, Data Mining, Prognose

Partner

Ihre Ansprechpartner

Benjamin Küster
M. Sc.

Projektingenieur

Dr.-Ing.

Björn Eilert

Abteilungsleiter Produktionsautomatisierung

Empfehlen Sie uns