Automatisierungstechnik für Unternehmen

  1. Einführung in die Automatisierungstechnik
  2. Einsatz der Automatisierungstechnik in der Produktion
  3. Experten unterstützen Implementierung

Einführung in die Automatisierungstechnik

Als Automatisierungstechnik wird jene Technik bezeichnet, deren Zweck darin besteht, Prozesse, Maschinen und Anlagen zu automatisieren. Das heißt: Diese Prozesse, Maschinen und Anlagen werden in die Lage versetzt, ohne menschliches Eingreifen zu funktionieren und sich selbst zu steuern. Die Automatisierungstechnik in der Produktion und Logistik zielt vor allem darauf ab, die Effizienz und die Wirtschaftlichkeit von Produktions- und Logistikvorrichtungen zu steigern, indem sie die jeweiligen Systeme flexibilisiert. Darüber hinaus kann die Automatisierungstechnik die Qualität und Stabilität der Prozesse verbessern, in denen der menschliche Faktor eine erhebliche Rolle spielt und menschliche Fehler problematisch sein können. Zum Beispiel kann die Automatisierungstechnik in jenen Prozessen helfen, die zu komplex oder zu schnell für die menschliche Kontrolle und Steuerung sind.

Automatisierungstechnik bezieht sich auf mehrere Fachgebiete der Ingenieurswissenschaften: die Elektrotechnik, den Maschinenbau und die Informationstechnik. Im Hinblick auf Fachdisziplinen wird die Automatisierungstechnik im Bereich des Steuerns, des Regelns, des Messens, der Kommunikation, der Sicherheit, der Implementierung und der Mensch-Maschinen-Schnittstellen eingesetzt. Zum Einsatz kommt die Automatisierungstechnik in allen produzierenden Branchen wie zum Beispiel:

  • Autoindustrie
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Lebensmittelindustrie
  • Medizintechnik
  • Chemieindustrie
  • Pharmaindustrie

Einsatz der Automatisierungstechnik in der Produktion

Die Automatisierungstechnik im Produktionsbereich kommt vor allem in den Prozessen Produktentwicklung, Produktionsplanung und Produktion zum Einsatz. Die primären Ziele der Automatisierungstechnik sind dabei folgende:

  • Produktivitätssteigerung
  • Flexibilisierung der Produktion
  • Kürzere Durchlaufzeiten
  • Verbesserung der menschlichen Arbeit und Entlastung der Mitarbeiter
  • Reduzierung der Kosten
  • Steigerung der Produktindividualität
  • Steigerung der Produktqualität
  • Erhöhung der Stabilität und Zuverlässigkeit von Produktionsprozessen
  • Erhöhung der Lebensdauer der Maschinen

Die Fertigkeiten und Fähigkeiten der Mitarbeiter werden somit um die Möglichkeiten der technischen Unterstützung erweitert, die einen autonomen Produktionsprozess gewährleisten. Diese technischen Einrichtungen stammen aus der Regelungs-, Steuerungs-, Sensor-, Aktor-, Informations-, Kommunikations-, Leit- und/oder Robotertechnik.

Ziel der Automatisierung ist es nicht, den Menschen „wegzurationalisieren", sondern ihn sinnvoll zu unterstützen und ihm Arbeit abzunehmen. Dabei unterliegt die Automatisierungstechnik allerdings gewissen Beschränkungen: Zunächst einmal durch die Wirtschaftlichkeit. Bei bestimmten Produktionsprozessen und Produkten ist es kostengünstiger, Menschen als Arbeitskraft einzusetzen – anstatt der unter Umständen teuren Anlagen und Automatisierungslösungen. Zudem kann es sein, dass Menschen die Tätigkeiten mit leicht zerbrechlichen oder filigranen Gütern besser ausführen als Maschinen. Auch im Hinblick auf die Notwendigkeit der kreativen Lösungen in manchen Produktionsprozessen haben Menschen Vorsprung vor der Automatisierungstechnik. Die Komplexität und die Wirtschaftlichkeit entscheiden darüber, wie hoch der Automatisierungsgrad ist – also ob zum Beispiel eine Voll- oder nur eine Halbautomatisierung möglich oder sinnvoll ist.

Experten unterstützen Implementierung

Die Heterogenität der beteiligten Disziplinen und die Komplexität der Automatisierungstechnik erfordern oft das Heranziehen von externen Experten. Diese Experten verfügen über ein Know-how und systematisches Vorgehen, die in den Unternehmen oftmals fehlen. Außerdem bieten sie einen interdisziplinären Blick und eine objektive Beratung. Eine solche Unterstützung bei der Optimierung der bestehenden Automatisierungstechnik bietet das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gGmbH. Als Dienstleister verfügt das Institut über Expertise bei der Einführung und Umsetzung der aktuellen Technologien der Automatisierungstechnik. Die Automatisierungstechnik, insbesondere im Zusammenhang mit der Industrie 4.0, bildet eine der Forschungsrichtungen des Institutes. Diese Forschung wird in anwendungsorientierten Projekten betrieben und fließt anschließend in die Beratung der Industriekunden ein. 

Als Spezialist für die Automatisierungstechnik bietet das IPH zudem Unterstützung bei der Gewinnung einer Marktübersicht. Das IPH bietet eine objektive und fundierte Beratung auf der Grundlage des aktuellsten Standes der Forschung sowie eine individuelle, an den Bedürfnissen des Kunden orientierte Herangehensweise. Das Institut schafft eine objektive Entscheidungsgrundlage mit konkreten Lösungsvorschlägen auf der Grundlage nachvollziehbarer und gemeinsam mit dem Kunden festgelegter Bewertungskriterien. Mit diesen Dienstleistungen, Wissen und Kompetenz in der Automatisierungstechnik ist es dem IPH bislang gelungen auch anspruchsvolle Kundenprojekte erfolgreich umzusetzen und die Vorteile der Automatisierungstechnik für den Kunden zu erzielen.

Unsere Angebote zur Automatisierungstechnik

Sie benötigen Beratung bezüglich Ihrer Automatisierungstechnik? Das IPH bietet Dienstleistungen zur Automatisierungstechnik an, insbesondere im Bereich Produktion. Unsere Experten unterstützen Sie gern bei der Bewertung, Auswahl und Einführung von Automatisierungstechnik, mit deren Hilfe Sie maßgeschneidert Ihre Produktion und Logistik verbessern können. Weitere Informationen zu unseren Angeboten, Beratungsdienstleistungen und unserer Expertise erhalten Sie hier:

Ihr Ansprechpartner

Benjamin Küster
M. Sc.

Abteilungsleiter Produktionsautomatisierung