Lean Production als Teil des Lean Managements

  1. Definition der Lean Production
  2. Gründe für die schlanke Produktion
  3. Ziele, Vorteile und Nachteile der Lean Production
  4. Konzept der Lean Production
  5. Umsetzung der Lean Production

Definition der Lean Production

Lean Production (auch Lean Manufacturing genannt) ist ein Teilbereich des Lean Managements, in den 50er Jahren bei Toyota in Japan entstanden und heißt übersetzt schlanke Produktion. Lean Production bedeutet, dass Verschwendung vermieden und Produktionsfaktoren aus allen Unternehmensbereichen sparsam und effizient eingesetzt werden sollen. Produktionsfaktoren können Betriebsmittel, Personal, Werkstoffe als auch die Planung und Organisation von Unternehmensaktivitäten sein. Des Weiteren soll eine durchgängige und unkomplizierte Organisation und Verwaltung mit flachen Hierarchien geschaffen werden, weil dadurch Kosten gesenkt und die Produktivität gesteigert wird. Lean Production fokussiert sich dabei auf die drei Kernbereiche:

  • Steigerung der Produktivität,
  • Produktqualität und
  • Flexibilität des Unternehmens und seiner Prozesse.

Gründe für die schlanke Produktion

Die Globalisierung hat zur Folge, dass es weltweit zwischen Unternehmen zu einem hohen Konkurrenzdruck kommt. Aufgrund kürzer werdender Produktlebenszyklen und einer steigenden Produktvielfalt müssen Unternehmen flexibel auf Kundenwünsche reagieren und eine hohe Produktqualität und Verfügbarkeit anbieten. Jedoch besteht gleichzeitig ein Zwang zur Wirtschaftlichkeit, um am Markt bestehen zu können. Dafür ist es notwendig, dass Prozesse schnell und flexibel angepasst werden können und optimal funktionieren. Durch den Einsatz der Unternehmensgestaltungsphilosophie Lean Production sollen Ressourcen in der Produktion effizient eingesetzt und Verschwendung in allen Unternehmensbereichen vermieden werden. Dadurch sollen Unternehmen und deren Prozesse effektiver funktionieren und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert werden. Darüber hinaus können durch die Umsetzung von Lean Production bzw. der schlanken Produktion sowohl die Qualität von Produkten, als auch die Produktivität verbessert werden. Des Weiteren können Bestände, Fabrikflächen, Personal und Fehler in der Produktion verringert werden.

Ziele, Vorteile und Nachteile der Lean Production

Ziele der Lean Production beinhalten

  • die Erreichung der optimalen Produktivität der Produktionsfaktoren,
  • eine hohe Produktqualität sowie
  • einen hoch flexiblen Produktionsapparat.

Ebenso wird eine Reduzierung von Verschwendung angestrebt, ein effizienter Einsatz von Ressourcen und folglich eine Minimierung der Kosten.

Vorteilhaft am Einsatz der Lean Production ist, dass Unternehmen nicht benötigte Produktionsflächen, -personal und Lagerbestände reduzieren sowie Fehlerquellen identifiziert und minimiert werden können. Außerdem kann durch eine effiziente Produktion die Produktvielfalt und die Kundenzufriedenheit durch kurze Belieferungszeiten erhöht werden. Ausschlaggebender Vorteil ist jedoch die Möglichkeit zur Sicherung und dem weiteren Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Trotzdem ist zu berücksichtigen, dass Lean Production auf Basis eines bestimmten Niveaus an Aufträgen umgesetzt wird. Folglich wird die Absatzseite nicht berücksichtigt und das Unternehmen kann eventuell bei unvorhersehbaren Störungen oder Veränderungen keine ausreichenden Ressourcen zur Verfügung stellen. Zudem werden durch die Umsetzung von Just-in-Time Belieferungen Durchlaufzeiten und Lagerbestände reduziert. Dies hat zur Folge, dass in kleinen Mengen geliefert wird und dadurch Fahrzeuge schlecht ausgelastet werden sowie die Emissionen steigen.

Trotz der Nachteile ist Lean Production eine ganzheitliche Gestaltungsphilosophie zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und kann daher in jeglichen Bereichen sowie nicht nur in Produktionsbetrieben, sondern ebenfalls in Handels- Dienstleistungsunternehmen eingesetzt werden.

Konzept der Lean Production

Lean Production lässt sich durch verschiedene Merkmale beschreiben. Beispielsweise wird durch Lean Production ein schlanker Betrieb geschaffen, der mit geringer Lagerhaltung und Just-in-Time agiert sowie ein Qualitätsmanagement zur Vermeidung von Fehlern etabliert. Es wird sich auf die Wertschöpfung und den Kunden fokussiert und Verschwendung jeglicher Art vermieden. Ebenfalls wird mehr Verantwortung und Kompetenz auf die Mitarbeiter übertragen.

Die benannten Merkmale lassen sich zudem im Konzept der Lean Production, das auf drei Säulen basiert, wiederfinden.

  1. Die erste Säule umfasst die Steigerung der Produktivität. Bei gleichbleibendem Output soll der Einsatz an Produktionsfaktoren reduziert werden. Dies beinhaltet z.B. den Abbau von Lagerbeständen, Reduzierung nicht ausgelasteter Kapazitäten sowie verkürzte Durchlaufzeiten. Stattdessen wird Just-in-Time agiert. Die Streichung von Hierarchieebenen zur effektiveren Entscheidungsfindung und die Einführung von flexiblen Arbeitszeiten sind weitere Maßnahmen.
  2. Mittels der zweiten Säule wird die Produktqualität gesteigert. Dies geschieht durch eine Verbesserung der Produktionsprozesse, indem regelmäßige Qualitätskontrollen eingeführt werden, sofortige Nachbearbeitung von defekten Produkten stattfindet und Ausschuss in Beschaffung und Produktion vermieden werden. Weiterhin soll eine laufende Kontrolle der Produktentwicklung stattfinden und die Zusammenarbeit mit Zulieferern verbessert werden.
  3. Durch die dritte Säule der Lean Production soll die Flexibilität zunehmen. Das Ziel ist hierbei die Fähigkeit, verschiedene Produktmengen und -varianten kostengünstig sowie zeiteffizient herzustellen. Außerdem sollen durch die flexible Arbeitszeit temporäre Kapazitäten zur Verfügung stehen und flexible Produktionssysteme eingeführt werden.

Auf Basis der drei Säulen Produktivitätssteigerung, Steigerung der Produktqualität und Flexibilität wird eine anpassungsfähige und schlanke Produktion möglich gemacht.

Umsetzung der Lean Production

Bei einer erfolgreichen Umsetzung der Lean Production muss das Management Verbesserungen in kleinen Schritten anstreben und Lean-Methoden nacheinander einsetzen. Des Weiteren müssen neben der Konzeptumsetzung die Prozesse synchronisiert und standardisiert werden. Ebenfalls muss der Lean-Gedanke von den Mitarbeitern angenommen werden, damit sie entsprechend während der Produktion handeln können. Eine wichtige Rolle bei Einführung und Implementierung der Lean Production spielt eine systematische und umfassende Vorgehensweise.

Im Rahmen der Lean Production bietet das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) verschiedene Dienstleistungsbausteine und Dienstleistungspakete an. Es können folgende Bausteine ausgewählt werden:

  • Aufnahme des Produktionsprozesses
  • Analyse des Produktionsprozesses
  • Auswahl geeigneter Lean-Methoden
  • Optimierung der Produktionsprozesse nach Lean-Standards
  • Einführung von Lean-Methoden in der Produktion.

Ebenfalls kann aus drei Dienstleistungspaketen, welche verschiedene Bausteine enthalten, gewählt werden (siehe Tabelle 1). Zudem können auf Anfrage auch individuelle Dienstleistungspakete, entsprechend der Bedürfnisse und Anforderungen, erstellt werden.

Prozessananalyse Entwicklung eines Soll-Konzepts auf Basis von Lean Methoden Einführung geeigneter Lean-Methoden in der Produktion
- Analyse und Dokumentation der Ist-Prozesse
- Identifikation und Bewertung von Verbesserungsmaßnahmen in Hinblick auf die Lean-Methoden
- Ableitung und Erfassung von Anforderungen an den Produktionsprozess nach Lean-Standards
- Umfassende Recherche potenzieller Lean-Methoden
- Darstellung und Dokumentation der Ergebnisse
- Definition Zielzustand und Soll-Prozesse
- Erfassung und Dokumentation der Anforderungen
- Auswahl von Maßnahmen der Lean-Production entsprechend der Anforderungen
- Recherche ausgewählter Lean-Methoden
- Bewertung der Methoden hinsichtlich der Anforderungen
- Darstellung und Dokumentation der Ergebnisse
- Umsetzung des definierten Soll-Konzepts
- Unterstützung bei der Einführung von Lean-Methoden durch Projektmanagement und
Projektcontrolling
- Unterstützung bei der Koordination der neuen Aufgaben und optimalen Ausführung im
Produktionsprozess

Tabelle 1: Die drei Dienstleistungpakete der Lean Production (eigene Darstellung)

Sowohl bei den Dienstleistungsbausteinen als auch den Dienstleistungspaketen unterstützt das IPH als Anbieter und Dienstleister im Bereich der Lean Production durch ein professionelles Projektmanagement, welches aktuelle Forschungsergebnisse berücksichtigt sowie Ergebnisse und Anforderungen dokumentiert. Dabei werden das Vorgehen mit den Unternehmen abgestimmt und Entscheidungen nachvollziehbar vermittelt. Der Nutzen für den Kunden ergibt sich durch eine unabhängige und objektive Bewertung der Prozesse sowie der langjährigen Produktionsplanungskompetenz und Best-Practice Erfahrungen des Projektteams. Es erfolgt eine Unterstützung bei der Umsetzung von Lean-Methoden und Verbesserungsmaßnahmen durch das IPH, um möglichst keine Ressourcen des Kunden für die Projektumsetzung zu binden. Auf diese Weise kann optimale Unterstützung im Bereich der Lean Production bzw. schlanker Produktion gewährleistet werden.

Unsere Angebote zu Lean Production

Sie benötigen Unterstützung bei der Verschlankung Ihrer Produktion? Das IPH bietet Dienstleistungen im Bereich Lean Production an und kann Sie systematisch unterstützen. Weitere Informationen zu unseren Angeboten, Beratungsdienstleistungen und unserer Expertise erhalten Sie hier:

Ihr Ansprechpartner

Mehr zum Thema Lean Production