Entwicklung einer Methode für die qualitätsorientierte Belegungsplanung unter Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen zur Reduzierung von produktbezogenen Fehlerkosten

Projekttitel Entwicklung einer Methode für die qualitätsorientierte Belegungsplanung unter Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen zur Reduzierung von produktbezogenen Fehlerkosten (QualiBel)
Laufzeit 01.10.2014 – 30.09.2016
Projektwebseite www.qualibel.de
Download
Pressemitteilung
In Zeiten eines globalisierten Wettbewerbs und des stetigen Wandels durch immer kürzere Produktlebenszyklen stehen produzierende Unternehmen vor der Herausforderung, vorhandene Kunden zu binden und neue zu gewinnen, um den Unternehmenserfolg zu sichern. Die Wettbewerbsposition vieler europäischer Unternehmen baut dabei noch immer auf dem Image einer hohen Produktqualität auf. Die hohe Qualität erstellter Produkte hat somit für Unternehmen eine hohe Bedeutung und sichert langfristig den Erfolg. Kann jedoch ein Unternehmen den benötigten Qualitätsstandard nicht erreichen, entstehen Fehlerkosten durch Ausschuss, Nacharbeit, Widerholprüfungen, Problemuntersuchungen oder Wertminderungen. Qualitätsdefizite führen in Unternehmen der Bundesrepublik Deutschland zu Fehlerkosten von 8 bis 30 Prozent des Jahresumsatzes.
  • Keine aktuellen Termine vorhanden.
  • 18.01.2017
  • IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover, Hollerithallee 6, 30419 Hannover; Konferenzraum
  • 03.08.2016
  • IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH, Hollerithallee 6, 30419 Hannover; Konferenzraum
  • 25.02.2016
  • IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH, Hollerithallee 6, 30419 Hannover; Konferenzraum
  • 22.04.2015
  • IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH, Hollerithallee 6, 30419 Hannover; Seminarraum

Veröffentlichungen zum Projekt

Wenn Unternehmen schon bei der Belegungsplanung darauf achten, dass ihre Mitarbeiter nicht überlastet werden, können sie Produktionsfehler vermeiden, die Qualität ihrer Produkte steigern und Kosten sparen. Daran forscht das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH).

Belegungsplanung, Menschliche Leistungskurve, Fehlerkosten

In der Produktion lassen sich durch den optimalen Einsatz des Produktionsfaktors „Mensch“ produktbezogene Fehlerkosten reduzieren und die Qualität erhöhen. Hierfür müssen menschliche Leistungsschwankungen in der Produktionsplanung und -steuerung berücksichtigt werden. Dieser Artikel stellt die Grundlagen einer Methode für eine qualitätsorientierte Belegungsplanung unter Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen im Tagesverlauf vor.

Produktionsplanung und -steurung, Leistungskurve, Qualität

Durch den optimalen Einsatz des Produktionsfaktors "Mensch" hinsichtlich deren Leistungsfähigkeit wird es durch Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen im Tagesverlauf möglich, produktbezogene Fehlerkosten zu reduzieren und die Qualität zu erhöhen. Hierzu muss die Integration der menschlichen Leistungsschwankungen in Verfahren der Produktionsplanung und –steuerung erfolgen. Dieser Beitrag stellt eine Methode vor, mit der ein qualitätsorientierter Belegungsplan unter Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen erstellt werden kann.

Produktionsplanung, Belegungsplanung, menschliche Leistungsschwankungen, Optimierungsproblem

Förderer

Das IGF-Vorhaben 18312 N der Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (FQS) wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Partner

Ihr Ansprechpartner

Henrik Prinzhorn
M. Sc.

Projektingenieur

Empfehlen Sie uns