Entwicklung eines Nachrüstsystems für Reibspindelpressen zur (Teil-)Automatisierung und Minimierung der Einrichtzeit und Entwicklung eines Sensorarrays zur erstmaligen Erfassung elementarer Prozessgrößen wie der Umformkraft

Thema Automatisierung, Umformtechnik
Projekttitel Entwicklung eines Nachrüstsystems für Reibspindelpressen zur (Teil-)Automatisierung und Minimierung der Einrichtzeit und Entwicklung eines Sensorarrays zur erstmaligen Erfassung elementarer Prozessgrößen wie der Umformkraft (AutoPress)
Laufzeit 01.10.2022 – 30.09.2024

Spindelpressen sind mit einer Anzahl von mehr als 500 Produktionsanlagen eine weit verbreitete Methode zur Herstellung von Pressteilen. Die Qualität der Einrichtung von Spindelpressen hängt gegenwärtig primär von der Erfahrung der Mitarbeitenden ab. Neben deren Know-how stellt auch die lange Rüstzeit eine Herausforderung dar, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit geringen Stückzahlen und einer hohen Flexibilität.

Gemeinsam mit der JOBOTEC GmbH entwickelt das IPH im Rahmen dieses Forschungsvorhabens ein neuartiges automatisiertes Einstellverfahren der Prozessparameter einer Spindelpresse. Durch die erstmalige direkte Erfassung der Umformkraft und einen neuartigen Optimierungsalgorithmus zur Einrichtung und Prozessregelung von Spindelpressen soll die Rüstzeit reduziert und einem Know-how-Verlust vorgebeugt werden. Anwender erhalten ein System, dass sie einfach bedienen und individuell auf ihre Spindelpresse anpassen können.

Jobs

Förderer

Das ZIM-Vorhaben KK5004404JF1 wird über die AiF im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Partner

Ihr Ansprechpartner