Robotergesteuerte Prozessautomatisierung zur softwarebasierten Automatisierung administrativer Prozesse der innerbetrieblichen Lieferkette

Thema Automatisierung, Industrie 4.0
Projekttitel Robotergesteuerte Prozessautomatisierung zur softwarebasierten Automatisierung administrativer Prozesse der innerbetrieblichen Lieferkette (RPAlog)
Laufzeit 01.01.2021 – 31.12.2022
Projektwebseite https://ipri-institute.com/forschungsprojekte/rpalog/

Die innerbetriebliche Lieferkette (inLi) in Unternehmen beinhaltet einer Vielzahl von Prozessen, die durch repetitive und administrative Aufgaben geprägt sind. In vielen Unternehmen ist die durchgängige digitale Datenübertragung nicht möglich. Grund dafür ist einerseits, dass nicht alle Daten digital vorliegen und andererseits die Nutzung von unterschiedlichen Systemen wie das Qualitätsmanagement-System (QM) oder das ERP-System. Um die Heterogenität der Prozesse innerhalb dieser Kette zu bewältigen, ist Robotic Process Automation (RPA) ein vielversprechender Ansatz. Mit Hilfe von einem RPA-Softwareroboter lassen sich die administrativen Prozesse in der inLi automatisieren. Der Softwareroboter lässt sich für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) kosten- und aufwandsarm in bestehende Systeme integrieren. Zudem reduziert eine RPA-Lösung die Fehlerquote und die durchschnittliche Bearbeitungszeit. Damit werden die Mitarbeiter im Bereich administrative Aufgaben entlastet, der Digitalisierungsgrad in Unternehmen wird sukzessive erhöht und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen steigt.

RPAlog beschäftigt sich mit der Identifikation von automatisierbaren Prozessen in der inLi sowie der KMU-gerechten Automatisierung dieser Prozesse unter Berücksichtigung von technologischen, datenbezogenen, organisatorischen und menschlichen Anforderungen. Dabei liegt der Fokus auf produktionsnahe Unternehmensbereiche. Ziel ist die Befähigung von KMU im Maschinenbau und RPA in der inLi zu implementieren.

Jobs

Projektlogo

Förderer

Das IGF-Vorhaben 21594 N der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Partner

Ihr Ansprechpartner