Entwicklung eines Modells zur Bestimmung des optimalen Detaillierungsgrades von Arbeitsplänen

Thema Produktionsplanung und -steuerung, Industrie 4.0
Projekttitel Entwicklung eines Modells zur Bestimmung des optimalen Detaillierungsgrades von Arbeitsplänen (OptiPlan)
Laufzeit 01.04.2020 – 31.03.2022
Pressemitteilung

Der richtige Einsatz von Arbeitsplänen kann Unternehmen helfen, effizienter zu arbeiten. In vielen produzierenden Unternehmen machen nicht wertschöpfende Tätigkeiten wie die Informationsbeschaffung einen Großteil der innerbetrieblichen Aufgaben aus. Um diese Aufgaben zu reduzieren, können Unternehmen detaillierte Arbeitspläne einsetzen. Gleichzeitig bedingt ein detaillierter Arbeitsplan jedoch auch einen erhöhten Aufwand in der Arbeitsvorbereitung.

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es daher, den optimalen Detaillierungsgrad von Arbeitsplänen in unterschiedlichen Produktionsumgebungen zu bestimmen. Dabei sind verschiedene Einflussfaktoren relevant – etwa die Qualifikation der Mitarbeiter, die Fertigungsart oder verwendete Maschinen. Der optimale Detaillierungsgrad eines Arbeitsplanes ist immer in einem Spannungsfeld aus Aufwänden in der Arbeitsvorbereitung und einem Nutzen in der Arbeitsausführung zu finden.

Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) soll durch dieses Forschungsvorhaben eine Entscheidungsunterstützung zur Verfügung gestellt werden, die es ihnen ermöglicht, den jeweils optimalen Detaillierungsgrad für ihre Arbeitspläne zu bestimmen und den Gesamtaufwand zu minimieren. Dies spart Zeit in der Produktionsplanung und -steuerung und stellt gleichzeitig die ausreichende Versorgung mit Informationen sicher. Dadurch können Missverständnisse, uneindeutige Arbeitsanweisungen und Rückfragen vermieden werden.

Veröffentlichungen zum Projekt

In vielen Unternehmen steigt der Anspruch an die Effizienz der unternehmenseigenen Prozesse, um aus den vorhandenen Kapazitäten den maximalen Nutzen herauszuholen. Dazu gehört u. a. das Vermeiden von Verschwendungen innerbetrieblicher Kapazitäten. Mit der Optimierung von Arbeitsplänen durch Anpassung des Detaillierungsgrads an die Bedürfnisse der Produktion kann bereits bei der Arbeitsvorbereitung ein wesentlicher Beitrag dazu geleistet werden. Eine Verbesserung der Informationsbereitstellung aufgrund eines optimal detaillierten Arbeitsplans kann sich positiv auf die Effizienz eines Unternehmens auswirken, indem nicht wertschöpfende Tätigkeiten reduziert werden.

Arbeitspläne, Arbeitsvorbereitung, Detaillierungsgrad, Informationsbereitstellung MES-Einführung

Förderer

Das IGF-Vorhaben 21158 N / 1 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Ihr Ansprechpartner