Potenziale und Voraussetzungen für den innerbetrieblichen Einsatz von Drohnen zum Materialtransport

Thema Automatisierung
Projekttitel Potenziale und Voraussetzungen für den innerbetrieblichen Einsatz von Drohnen zum Materialtransport (DroMaTra)
Laufzeit 01.01.2019 – 31.10.2020
Ergebnisse
Download
Pressemitteilung

Innerbetriebliche Materialtransporte ändern sich stark: Schrumpfende Produktionslosgrößen bis hin zur Losgröße 1 führen zu geringeren Bereitstellungs- bzw. Förderlosgrößen und die Transportfrequenzen erhöhen sich. Ungeplante Materialtransporte für fehlendes Material oder Ersatzteile für Wartungen sind aufgrund der geringen Mengen sowie häufig langen Wegen sehr zeit- und kostenaufwendig.

Eine mögliche Lösung sind unbemannte Luftfahrzeuge (Drohnen) als eine neuartige Transporttechnik. Sie können sich in der dritten Dimension im bisher ungenutzten Luftraum bewegen. Dem konkreten Einsatz von Drohnen im Produktionsbetrieb stehen jedoch noch Risiken und Hindernisse entgegen (z. B. Staubaufwirbelung, Rentabilität, Rechtslage). Unklar ist zudem, welche rechtlichen/versicherungs-technischen, technischen und betrieblichen Voraussetzungen für den Einsatz im Produktionsbetrieb und von Drohnenherstellern geschaffen werden müssen. Schlussendlich wird im Forschungsprojekt die Frage geklärt, welche wirtschaftlichen und logistischen Potenziale durch den Einsatz von Drohnen zum innerbetrieblichen Materialtransport entstehen.

Bei der Automatisierung Ihrer Produktion und Logistik sowie bei der Planung wandlungsfähiger Fabriken bietet das IPH Unterstützung an. Klicken Sie auf den Link, um weitere Informationen zu erhalten.

  • Keine aktuellen Termine vorhanden.
  • 08.11.2019, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
  • IPH gGmbH, Hollerithallee 6, 30419 Hannover
  • 15.04.2019, 10:00 Uhr - 14:30 Uhr
  • IPH gGmbH, Hollerithallee 6, 30419 Hannover

Veröffentlichungen zum Projekt

Unbemannte Luftfahrzeugsysteme (engl. Unmanned Aircraft Systems - UAS) decken nicht nur draußen, sondern auch Indoor unterschiedlichste Anwendungsmöglichkeiten ab. In einigen dieser Anwendungsfelder wie bspw. bei der Fabriklayoutdigitalisierung oder dem innerbetrieblichen Materialtransport konnte die Verwendung von UAS bereits erfolgreich getestet und validiert werden. Der aktuelle technische Entwicklungsstand von UAS für Flugregelung, Kollisionsvermeidung und Flugleistung lässt grundsätzlich den Einsatz im Produktionsbetrieb zu. Ungeklärt ist weiterhin, welche rechtlichen und somit auch versicherungstechnischen, technischen und betrieblichen Voraussetzungen von anwendenden Unternehmen für die Verwendung im Produktionsbetrieb geschaffen werden müssen. In diesem Whitepaper werden diese Fragen diskutiert. Anschließend wird eine technische und betriebliche Risikoanalyse vorgestellt, die um einen Maßnahmenkatalog für eine fachgemäße Einführung und Anwendung der UAS-Technologie ergänzt wird. Dabei werden mögliche Risiken betrachtet, auch wenn mit zunehmendem Automatisierungsgrad von UAS die Risiken durch Sicherheitsmechanismen und entsprechende Sensorik verringert werden können.

Drohnen, Intralogistik, Automatisierter Transport

Um den Herausforderungen der Globalisierung begegnen zu können, kommt der Optimierung des innerbetrieblichen Transports eine immer größer werdende Bedeutung zu. Infolge der technischen Weiterentwicklung stellen Drohnen inzwischen eine innovative Fördertechnik dar. Gerade bei zeitkritischen Transportaufgaben stellen Drohnen eine wirtschaftliche Alternative zu konventionellen Transportsystemen dar. Drohnen zeichnen sich jedoch durch eine sehr geringe Traglast und durch sehr hohe Betriebskosten aus, weshalb sie in einzelnen Fällen zwar wirtschaftlicher sind als konventionelle Transportsysteme, dabei aber keine Universallösung für jegliche innerbetriebliche Transportaufgaben bieten.

Drohnen, Intralogistik, Transport, Transportsysteme, Wirtschaftlichkeit

Eine große Herausforderung der Logistik innerhalb produzierender Unternehmen besteht in der Optimierung von Transportsystemen. Unternehmen sind in diesem Bereich aufgrund von Industrie 4.0 bereiter denn je, noch unbekannte Rationalisierungspotentiale zu finden und umzusetzen. Derzeit wird dem Einsatz von Drohnen in der innerbetrieblichen Logistik ein solches Potential zugeschrieben. Besonders im Umgang mit ungeplanten Materialtransporten für Fehlteile in Montagen oder Ersatzteile für Reparaturen könnten sich die unbemannten Luftfahrzeuge als Problemlöser erweisen. Der Einsatz von Drohnen ist jedoch vor allem in Fabrikhallen ein noch weitgehend ungeklärtes Gebiet.

Drohnen, Intralogistik, Transport

Innerbetriebliche Materialtransporte unterliegen ständigen Veränderungen. Produktionslosgrößen werden kleiner und ein Trend zur Losgröße 1 ist deutlich zu erkennen. Aus diesem Grund werden in einem neuen Forschungsprojekt Drohnen bzw. Multikopter als bisher selten genutzte Transporttechnik auf mögliche Anwendungsbereiche in der Intralogistik geprüft. Hindernisse zum Einsatz von Multikoptern und Risiken beim Einsatz werden dazu kategorisiert und bewertet. Davon werden im Folgenden Anforderungen an die Einsatzumgebung sowie das technische Gerät selbst abgeleitet. Insgesamt wird untersucht, inwieweit sich Multikopter in die betriebliche Infrastruktur von Unternehmen in bestimmten Use Cases einbinden lassen und ob die dadurch resultierende Anpassung der logistischen Leistung deren Einsatz wirtschaftlich rechtfertigt.

Drohnen, Materialtransport, Voraussetzungen, Wirtschaftlichkeit

Förderer

Das IGF-Vorhaben 20261 N der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Partner

Ihr Ansprechpartner