Untersuchungen zur Vorformung von Stahl im Halbwarmtemperaturbereich mit modifizierten kohlenstoffbasierten Schichtsystemen

Thema
Werkzeug- und Formenbau
Projekttitel Untersuchungen zur Vorformung von Stahl im Halbwarmtemperaturbereich mit modifizierten kohlenstoffbasierten Schichtsystemen (Halbwarm DLC2)
Laufzeit 01.08.2017 – 31.07.2018
Pressemitteilung

Halbwarm geschmiedete Bauteile besitzen gegenüber warm geschmiedeten Bauteilen bessere Oberflächeneigenschaften und eine höhere Maßhaltigkeit. Von Nachteil ist der höhere Verschleiß der Schmiedegesenke aufgrund höherer mechanischer Belastung. Als Verschleißschutzschicht können Diamond-Like-Carbon Schichten (DLC-Schichten) eingesetzt werden, die antiadhäsiv und extrem hart sind (bis zu 3.500 HV). Im ersten Förderzeitraum des Forschungsprojektes wurde der Einfluss von verschiedenen Beschichtungstypen und Prozesstemperaturen auf den Werkzeugverschleiß untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass DLC-Schichten den Werkzeugverschleiß zum Teil deutlich mindern können, ihre Standzeit jedoch stark temperaturabhängig ist.

Während des zweiten Förderzeitraumes wird darauf aufbauend unter anderem die Auswirkung mehrlagiger DLC-Schichten auf den Werkzeugverschleiß untersucht. Hierfür wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Oberflächentechnik der TU Braunschweig zusätzlich eine Methode der Temperaturmessung an der Gravuroberfläche mittels Dünnschichtsensoren entwickelt, um die lokale Prozesstemperatur und den lokalen Schichtverschleiß in Zusammenhang setzen zu können. Darüber hinaus wird die minimal notwendige Schmiermittelmenge verschiedener Schmiermitteltypen ermittelt, um abschließend ein Verschleißmodell erstellen zu können – basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen der Schmiedeversuche mit DLC-Schichten.

Förderer

Das Projekt mit dem Förderkennzeichen BE 1691/220-1 wird mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Partner

Ihr Ansprechpartner

Jens Kruse
Dipl.-Ing.

Projektingenieur

Empfehlen Sie uns