Maschinen und Prüfstände

Wir bieten am IPH die Konzeptionierung und Entwicklung von Prüfstands- und Maschinenprototypen an. Den individuellen Anforderungen unserer Kunden und Projektpartner entsprechend, entwickeln wir zunächst verschiedene Lösungskonzepte. Neben der funktionalen Betrachtung der entwickelten Konzepte führen wir eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der erarbeiteten Lösungskonzepte durch. Gemeinsam mit dem Kunden wählen wir ein Konzept aus, das sowohl den wirtschaftlichen als auch den technischen Anforderungen entspricht.

Umfangreiche Erfahrungen im Bereich der CAD-Konstruktionen und Simulationen von unterschiedlichen Fertigungsprozessen ermöglichen es uns, Lösungskonzepte für Prüfstände umzusetzen, zu konstruieren und am IPH als Prototypen zu fertigen. Am IPH können wir folgende Arbeiten durchführen, die je nach Anforderungen der Kunden an den Prüfstand anfallen:

  • Konzeptionierung
  • Komponentenauswahl (Normteile)
  • Konstruktion mittels CAD-Programmen
  • Ableitung von technischen Zeichnungen
  • Strukturanalyse des Prüfstands zur Feststellung der auftretenden Belastungen und Kräfte zur Auslegung des Prüfstands
  • Simulation des Prüfprozesses
  • Aufbau und Inbetriebnahme eines Prototypen-Prüfstands am IPH
  • Erstellung von einfachen User-Interfaces und Grundprogrammen, um Basisinformationen auszulesen

Am IPH haben wir einen Prüfstand für Tragrollen entwickelt, der im Rahmen unseres Dienstleistungsangebots in Betrieb ist. Des Weiteren haben wir einen Teststand zum aufwandsarmen Prüfen von Querkeilwalzprozessen sowie ein Messsystem zur Zustandsüberwachung von verschiedenen Getriebekomponenten entwickelt.

kostengünstige Querkeilwalzmaschine für KMU

Bild 1: Am IPH entwickelte Querkeilwalzmaschine

Unser umfangreiches Erfahrungswissen nutzen wir neben der Konzeptionierung von Prüfständen auch zur Entwicklung von Maschinenprototypen. Dementsprechend haben wir am IPH bereits eine kostengünstige Querkeilwalzmaschine speziell für KMU entwickelt (siehe Bild 1), die bei einem unserer Projektpartner vor Ort für Vorversuche im Einsatz ist. Von der Konzeptanfertigung über die Betrachtung der Maschinensteifigkeiten, die Konstruktion und den Aufbau bearbeiten wir alle Schritte des gesamten Entwicklungszyklus des Maschinenprototyps bei uns am IPH.

Ihr Ansprechpartner

Dr.-Ing.

Jan Langner

Abteilungsleiter Prozesstechnik