Das Praxisseminar Fabrikplanung vermittelt an zwei Tagen umfangreiches Grundlagenwissen über die Planung wandlungsfähiger Fabriken. Von der Fabrikanalyse über die Strukturplanung bis hin zur Layoutplanung – die Teilnehmer lernen, wie Fabriken heute für die Zukunft konzipiert werden. Praxisbeispiele und Workshops runden das Programm ab.

Praxisseminar Fabrikplanung

Projekttitel Praxisseminar Fabrikplanung (FAP)
Projektwebseite http://www.iph-praxisseminare.de/fabrikplanung
Download
Pressemitteilung

Das Praxisseminar Fabrikplanung vermittelt an zwei Tagen umfangreiches Grundlagenwissen über die Planung wandlungsfähiger Fabriken. Von der Fabrikanalyse über die Strukturplanung bis hin zur Layoutplanung  die Teilnehmer lernen, wie Fabriken heute für die Zukunft konzipiert werden. 

Während des Seminars erlernen die Teilnehmer

  • das Prozessmodell der Fabrikplanung,
  • wie sie eine Materialflussanalyse vornehmen,
  • wie sie eine Fabrik sinnvoll strukturieren,
  • wie sie ein Layout Schritt für Schritt entwickeln und
  • was Modularität bedeutet.

Das Praxisseminar Fabrikplanung setzt sich zusammen aus Fachvorträgen, Workshops und Praxisbeispielen. 

  • 30.08.2016 - 31.08.2016
  • PZH – Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen
  • Anmeldeformular herunterladen
  • Anmeldeschluss: 2. August 2016
  • 16.09.2015 - 17.09.2015, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • PZH – Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen
  • 08.10.2014 - 09.10.2014
  • PZH – Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen
  • 30.09.2013 - 01.10.2013
  • PZH – Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen
  • 08.10.2012 - 09.10.2012
  • PZH – Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen
  • 26.09.2011 - 27.09.2011
  • PZH – Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen

Veröffentlichungen zum Projekt

Um die langfristige Investition in eine Fabrik wirtschaftlich zu gestalten, müssen zukunftsfähige Fabriken flexibel und wandlungsfähig geplant werden. Einen Ansatz zur Lösung dieser Herausforderungen bietet das Prozessmodell der Synergetischen Fabrikplanung, welches Produktions- und Objektplanung sowie Projektmanagement vereint. Die Synergetische Fabrikplanung ist ein sinnvoller Weg, die Planungen der verschiedenen Fachdisziplinen für eine Fabrik in einem frühen Stadium zu parallelisieren und wechselseitige Synergien zu nutzen. Im Rahmen von zahlreichen Projekten konnte am IPH die Praktikabilität sowie die hohe Güte der Planungsergebnisse, die mit Hilfe des Prozessmodells erreicht werden kann, nachgewiesen werden.

Fabrikplanung, Layoutplanung, Grüne-Wiese-Planung, Restrukturierungsplanung

Um die langfristige Investition in eine Fabrik wirtschaftlich zu gestalten, müssen zukunftsfähige Fabriken flexibel und wandlungsfähig geplant werden. Einen Ansatz zur Lösung dieser Herausforderungen bietet das Prozessmodell der Synergetischen Fabrikplanung, welches Produktions- und Objektplanung sowie Projektmanagement vereint. Die Synergetische Fabrikplanung ist ein sinnvoller Weg, die Planungen der verschiedenen Fachdisziplinen für eine Fabrik in einem frühen Stadium zu parallelisieren und wechselseitige Synergien zu nutzen. Im Rahmen von zahlreichen Projekten konnte am IPH die Praktikabilität sowie die hohe Güte der Planungsergebnisse, die mit Hilfe des Prozessmodells erreicht werden kann, nachgewiesen werden.

Fabrikplanung, Layoutplanung, Grüne-Wiese-Planung, Restrukturierungsplanung

Partner

Ihre Ansprechpartner

Sören Wesebaum
Dipl.-Wirtsch.-Ing.

Projektingenieur

Henrik Prinzhorn
M. Sc.

Projektingenieur

Empfehlen Sie uns